Kickboxen beim CKF Klagenfurt

Wie, Was, Wo

Kickboxen – Was ist das?

Kickboxen ist ein Kampfsport bei dem Beine und Arme zum Kicken und Schlagen eingesetzt werden. Kickboxen ist eine Mischung aus fernöstlichem Karate/Taekwondo und konventionellem europäischen Boxen. Der Sport steht für Respekt, Körperbeherrschung und eine Saubere Technik. Erlaubte Trefferfläche ist die Körpervorderseite oberhalb der Grütellinie. Tiefschläge sind verboten. In gewissen Disziplinen (Lowkick, Kick Light) sind auch Kicks auf den Oberschenkel erlaubt. Würfe und Attacken auf am Boden liegende Gegner sind verboten. Disziplin und Fairness werden großgeschrieben, Verletzungen gibt es vergleichsweise wenige.

Kickboxen als Wettkampfdisziplin gibt es seit 1974, aber auch als Breiten und Fitnesssport für beide Geschlechter sowie als Möglichkeit zur Selbstverteidigung erfreut sich der Kickboxsport immer größerer Beliebtheit, auch bei Kinder und Jugend.

Ein Sport für alle – Männer, Frauen und auch Kinder halten sich mit Kickboxen fit, steigern Selbstbewusstsein und lernen sich selbst zu verteidigen

Nicht nur Erwachsene, auch viele Jugendliche und Kinder zeigen Interesse an Kampfsport und können Kickboxen bei uns erlernen. Grundlegende Kenntnisse, Bewegungen, Abläufe und Techniken werden bei uns im Verein bereits ab einem Alter von 6-7 Jahren geübt. Wichtig ist hier vor allem auch der Spaß an der Bewegung, die Schulung der koordinativen Fähigkeiten und Aufmerksamkeit sowie das Miteinander. Ab einem Alter von 11-12 Jahren kann dann schon mehr technisch trainiert werden. Ausdauer, Kraft, Körpergefühl und taktisches Können werden mit der Zeit weiter gestärkt. Regelmäßiges Wettkampftraining für Fortgeschrittene dient als Turniervorbereitung für all jene die sich sportlich miteinander messen wollen.

Warum vor allem auch für Kinder Kickboxen seine Vorteile hat

In erster Linie geht es um Beweglichkeit, Koordination, Gleichgewicht, Konzentration und auch Ausdauer. Kinder lernen ihren Körper besser kennen, was sie bereits können, was alles möglich ist, wie sie sich bewegen, mit anderen gemeinsam im Wechselspiel agieren und reagieren. Im Umgang mit den anderen lernen sie Selbstvertrauen aber auch Fairness und Respekt, denn Kampfsport – auch als Spielform – ist ein Geben und Nehmen, ein Umgang mit anderen. Sich nicht zum Opfer machen, aber auch nicht aggressiv werden, mit dem eigenen Körper umgehen und sich verteidigen zu können.

Die positiven "Nebenwirkungen" des Sports

Auspowern, loslassen, Energie tanken. Ein Kickboxtraining ist kein „Kinderspiel“ – Erwachsenen, Jugendliche und Kinder gehen abends meist „ausgepowert“ aber fit aus dem Training. Regelmäßig geleerte Energiespeicher können wieder mit frischer Energie gefüllt werden. Frustrationen und mögliche Aggressionen werden abgebaut, Blockaden, An- und Verspannungen lösen sich. Ganz nebenbei wird Selbstvertrauen getankt und mögliche Aggressionen werden in Bahnen gelenkt. Man bekommt ein Gefühl für den eigenen Körper, Kraft und Können ebenso wie Wissen über den rechten Umgang mit fremden und eigenen Fähigkeiten.

Wie schaut so ein Kickboxtraining nun aber aus

Das Training dauert zwischen 90 Minuten (Anfänger) und 2 Stunden (Fortgeschrittene) und setzt sich aus einem guten Aufwärmprogramm (15-20min), Kickbox-Hauptteil (60-90 Min) und Abwärmen (10min) zusammen. Je nach Gruppe und Trainingsphase unterscheiden sich die einzelnen Blöcke immer wieder ein wenig.

Ein Einsteiger-Training (Grundlagen und Technik erlernen) sieht anders aus als ein Fortgeschrittenes fitnessorientiertes Training (Kraft-Ausdauer, Technik) oder gar ein Wettkampftraining (Taktik, Sparring etc.).

Trainingsbereiche sind neben Technik und Ausdauer, Rumpfkraft, Schnelligkeit, Kraft, „Auge“ und Taktik.

Gruppengröße – Qualität statt Quantität

Unsere Gruppen sind zwischen sechs und fünfzehn Personen groß, durchschnittlich trainieren aber acht bis zwölf Leute pro Training. Größere Gruppen sind aufgrund der Trainingsräumlichkeiten schwer möglich und mindern zudem die Qualität des Trainings.
N

Trendsport Kampfsport

Der Kickboxsport erfreut sich bereits seit Jahren immer größerer Beliebtheit vor allem auch bei jungen Frauen und auch bei Kindern.

Unserer Meinung nach ist das vor allem auf die Vielseitigkeit des Trainings zurückzuführen. Fitness steht im Allgemeinen hoch im Kurs und mit Kickboxen wird und hält man sich einfach rundum fit und gesund. Nicht nur Ausdauer und Kraft sondern Gleichgewicht, Reaktion und natürlich auch Selbstvertrauen werden verbessert. Selbstverteidigung spielt sicherlich auch eine Rolle.

Nun aber das wichtigste!

Unsere Kurse – Trainingsort und Zeiten – Trainer – Schnuppern

Unsere Kurse starten jeweils mit dem neuen Schulsemester, also mit Februar und September bis Ende des jeweiligen Schulsemesters.

Kursort Klagenfurt – St. Peter Ballspielhalle, Reichenberger Str. 28, 9020 Klagenfurt
Trainingszeiten Einsteiger:
Mi 18:00-19:30 mit "Lady P" Patrizia Pulling
Training Fortgeschrittene:
Mo & Do mit "Sir" Berni Sussitz
Di & Fr mit Christian Messner

Ein Schnuppertraining ist nach telefonischer oder Email-Voranmeldung mittwochs möglich
Kontakt: Patrizia 0676 / 844425148 oder Email an ckfklagenfurt@gmail.com





 


created by pixelpoint multimedia